Dienstag, 28.4.2020, ab 21:00 Uhr Brant Bjork + Maidavale

stadtwerkstatt-c-fx

Brant Bjork ist ohne Zweifel die Blaupause aller Desertrocker (der coolste ist er sowieso), auf dessen Alben man immer das Flimmern der Hitze und die Silhouetten der Joshua Trees förmlich hören kann. Die Alben des ehemaligen Kyuss Drummers sind durch die Bank wunderbar erdig, die Riffs reiten, grooven und steigern sich, immer mit deutlichen Blues-Anleihen. Live funktioniert Brant Bjork wie ein gut geölter V8 Motor.

Brant Bjork [Rock, Rock'n'Roll | Palm Desert, USA]
...gibt seinen Riffs Raum. So entsteht eine offene Atmosphäre, in der sich sein organischer Rock'n'Roll noch besser entfalten kann. Weiterhin verbindet er stoned Vibes, trockene Sounds und einfache Songstrukturen mit starken Einflüssen klassischer Rockmusik der 60er und 70er Jahre, Blues-, Funk- und Jazz-Elementen, psychedelischen Patterns und einer hippiesken Performance. BRANT BJORK, Multiinstrumentalist, Sänger, Songwriter, Produzent, Mitinitiator der "Desert Sessions" in Joshua Tree, früher Drummer bei "Kyuss" und "Fu Manchu", ist eine der stilprägenden Figuren des Stonerrock. Mit seinem Soloprojekt ist er seit 1999 unterwegs. Sein 12. Solo-Album "Mankind Woman", erschienen am 14. September 2018, markierte seinen Wechsel von Napalm Records zum italienischen Label Heavy Psych Sounds Records und ist sein seit langem entspanntestes und gefühlvollstes Album. Alle Songs hat er gemeinsam mit Bubba Dupree, dem Gitarristen seiner "Low Desert Punk Band", geschrieben und aufgenommen. 2019 veröffentlichte er nun sein 13. Album "Jacoozzi".

MaidaVale [Psychedelic, Rock | Farösund, Schweden]
Die vierköpfige Band MAIDAVALE ist stark inspiriert von der Rockszene der späten 60er Jahre, begeistert ihre Fans aber auch mit ihrer Neuinterpretation von groovigem Psychedelic-Rock. Vor drei Jahren veröffentlichten sie ihr Debüt-Album "Tales of The Wicked West".