So weiblich ist Linz Leistungen, Ideen und Visionen von Frauen in Linz

"Die Menschen, nicht die Häuser machen die Stadt", meinte schon der antike griechische Staatsmann Perikles. Treffender könnten wir es auch nach über 2000 Jahren nicht ausdrücken. Ist es ein Lächeln beim Einsteigen in den Bus, ein von Herzen kommender Tipp beim Einkauf, ein helfender Handgriff, der vielleicht nicht einmal bewusst wahrgenommen wird: Es sind die Menschen, die Linz zu dem machen, was sie ist. Und es sind Begegnungen, die Begeisterung für die Stadt entfachen und in Erinnerung bleiben. Auch dieses Jahr dreht sich in Linz wieder alles um die Menschen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei aber auf Frauen. 

Linz zeigt sich im Jahr 2022 von seiner weiblichen Seite: Feminine Schwerpunkte werden in den Museen in Linz gesetzt. Beispielsweise zeigt das Lentos Kunstmuseum mit Friedl Dicker-Brandeis die Ausstellung einer der ersten abstrakten und vielseitigsten österreichischen Künstlerinnen. Das Nordico Stadtmuseum widmet sich gleich in zwei Ausstellungen feministischen Schwerpunkten. 

Klangvoll setzt das Brucknerhaus Linz einen Schwerpunkt auf Musikerinnen. Und auch in den Theaterhäusern rücken Künstlerinnen in den Vordergrund. Mit dem Jahresthema verdichtet der Linz Tourismus jene Inhalte, die in den Kulturhäusern kuratiert werden. Es ist ein besonderer Dialog, der in diesen Tagen in den Kulturhäusern entsteht und sich in den Gassen, Geschäften und Lokalen der Stadt weiter entfaltet.

In der Kommunikation und in den Erzählungen über die Stadt wird der Linz Tourismus auf seinen Plattformen Frauen vor den Vorhang holen. Es wird ein spannendes Jahr!

Zitat Bina Nordico

83 Zeichen sind ein Zeichen - jetzt mitmachen!

Wir geben hier allen Frauen einen Platz im Rampenlicht! Machen wir gemeinsam ihre Leistungen sichtbar - von alltäglichen Heldinnentaten bis hin zu außergewöhnlichen Einsätzen. Zeigen wir ganz bewusst unseren Respekt und unsere Anerkennung. 83 Zeichen stehen dafür zur Verfügung. 83 - zwei Ziffern mit großer Bedeutung: Denn am 8.3. wird der Internationale Frauentag gefeiert. Ein symbolischer Tag gegen Diskriminierung, für Gleichberechtigung und Rechte von Frauen. Ein Datum, das besondere Aufmerksamkeit für das fordert, was schon längst selbstverständlich und Normalität sein sollte.  

Egal, ob es der eigene Beitrag ist, von dem man erzählen möchte, oder ob der Platz genutzt wird, um einer anderen Frau eine Bühne zu geben: Senden Sie Ihre Botschaft ab, damit sie ein ganzes Jahr lang von allen Usern gesehen werden kann.

Verbreiten wir gemeinsam die Botschaft: Online mit dem Hashtag #83zeichen oder mit den kostenlosen Stickern aus der Tourist Information (Hauptplatz 1, 4020 Linz). 

Es ist Zeit, dass sich etwas gendert

Schlossmuseum Ausblick c OOe Tourismus GmbH Robert Josipovic

Kaum ein anderes Thema in der deutschen Sprache ist so umstritten, wie das Gendern. Veränderung bedeutet auch einen Perspektivenwechsel zu wagen und sich in die Sichtweisen anderer hineinzuversetzen. Dem Motto "Linz verändert" folgend, haben sich die Verantwortlichen des Linz Tourismus dazu entschieden, 2022 rein weibliche Formulierungen zu verwenden. Natürlich ohne Männer und intergeschlechtliche Menschen auszuschließen. 

Die rein weibliche Formulierung ist aber nur ein kleiner Teil, der sich in das Gesamtkonzept des diesjährigen Schwerpunktes einordnet. Es stehen die Frauen im Mittelpunkt – in Ausstellungen, in Konzerten, in Theatern in den Shops und an den unzähligen anderen Orten, wo sie Linz mit ihrem Engagement prägen und mitgestalten. Im Online-Bereich und in den gedruckten Jahresbroschüren wurde das schon umgesetzt. In einem weiteren Schritt wird an einer Formulierung, die alle Geschlechter gleichermaßen anspricht, gearbeitet. 

Die Frau der Woche

Frauen arbeiten in Linz an großen Veranstaltungen, spannenden Ausstellungen und anderen Dingen, die uns in der Donaustadt begeistern. Viele von ihnen bleiben meist im Hintergrund. Es wird Zeit, dass sie und ihre Leistungen gesehen werden:

Zu den Frauen der Woche

Der Linzer Walk of Fem

Vergesst den Hollywood Boulevard - wir haben die Donaupromenade! Auf (gold-)gelben Sternen entlang der Ernst-Koref-Promenade zwischen Lentos Kunstmuseum und Brucknerhaus sind ausnahmslos Namen von Frauen zu lesen. Hier werden Linzerinnen gewürdigt, die eine wichtige Rolle und einen unschätzbaren Beitrag zur Entwicklung der Stadt und der Gesellschaft geleistet haben. Unter ihnen Ute Bock, die sich selbstlos für Flüchtlinge und Menschenrechte eingesetzt hat oder die erste Präsidentin des Österreichischen Nationalrates, Barbara Prammer. Alle Persönlichkeiten des Walks of Fem und ihr Wirken sind online angeführt. 

Walk of Fem Linz

Walk of Fem c Frauenbuero Stadt Linz

Frauen in den Linzer Museen

Hier wird der Scheinwerfer aus einer ganz konkreten Perspektive auf das Ausstellungsangebot der Stadt gerichtet: von Frauen kuratiert, Künstlerinnen in den Fokus gerückt oder das Thema Weiblichkeit angesprochen - in den Linzer Museen findet sich viel von und mit Frauen. Und wer das gesamte Programm der Linzer Museen durchsehen möchte muss nur hier klicken:

Ausstellungen in den Linzer Museen

Auftritt der Frauen

Ein Blick auf rund 100 Jah­re Kunst­schaf­fen muti­ger, eman­zi­pier­ter Frau­en. Her­aus­for­de­run­gen und Werke von Künst­le­rin­nen­ in der ers­ten Hälf­te des 20. Jahr­hun­derts.

mehr dazu

What the fem?

Femi­nis­mus, ein Wort das polarisiert. Mit aktu­el­len künst­le­ri­schen Posi­tio­nen und Doku­men­ta­tio­nen loka­ler femi­nis­ti­scher Aktio­nen werden Fragen nach Gleich­be­rech­ti­gung, Rol­len­zu­schrei­bun­gen und deren sozia­le Kon­se­quen­zen aufgeworfen.

mehr dazu

ISTR (I seem to recall)

Mit Brigitte Kowanz wird im Schlossmuseum Linz eine der renommiertesten und wichtigsten Künstlerinnen Österreichs ausgestellt. Primäres künstlerisches Gestaltungsmedium ist dabei Licht.

mehr dazu

Friedl Dicker-Brandeis

Mit Friedl Dicker-Brandeis zeigt das Lentos Kunstmuseum in einer Ausstellung eine der ersten abstrakten und vielseitigsten österreichischen Künstlerinnen.

mehr dazu

Inge Dick - Far­ben des Lichts

Das male­ri­sche, foto­gra­fi­sche und fil­mi­sche Sicht­bar­ma­chen von Licht und Licht­far­be ist künst­le­ri­sches Lebens­the­ma der öster­rei­chi­schen Künst­le­rin Inge Dick.

mehr dazu

Iris Andra­schek

Die Bezie­hung zwi­schen Mensch und Natur, alter­na­ti­ve Lebens­ent­wür­fe sowie Fra­gen über ein gerech­te­res Zusam­men­le­ben sind wie­der­keh­ren­de The­men der Kunst Iris Andra­scheks.

mehr dazu

Das grüne Märchenbuch aus Linz: Ilse Aichinger

Die Ausstellung zeigt Ilse Aichinger aus dem ungewohnten Blickwinkel ihrer Beziehung zu Linz und seinen Autoren – an deren erster Stelle Adalbert Stifter steht.

mehr dazu

Frauen im Wilden Westen

Das Cowboy Museum Fatsy widmet sich den Frauen im Wilden Westen.

mehr dazu