Alter Dom - Ignatiuskirche

Schon seit 1678 ziert der alte Dom (auch Ignatiuskirche oder Jesuitenkirche genannt) das Linzer Erscheinungsbild. Die römisch-katholische Kirche diente zirka 125 Jahre als Bischofskirche der Diözese Linz, bis 1909 der Mariä-Empfängnis-Dom diese Funktion übernahm.

Nach dieser Übernahme 1909 wurde die barocke Ignatiuskirche wieder in die Hände des Jesuitenordens gelegt, der bis heute im Dom tätig ist.

Das Bauwerk ist ein barockes Juwel in der Linzer Innenstadt. Innen zieren vor allem der Hochaltar und die Kanzel die Erscheinung. Der Hochaltar ist ein dreigeschossiger Hochbau bestehend aus dem Altarbild, einem Aufsatzbild und darüber eine von Engeln gestützte Krone. Die sehr reich geschmückte Kanzel zeigt auf, dass die Predigt in der Jesuitenkirche eine besondere Bedeutung hat.

Der Dom ist heute ein wichtiger geistlicher Veranstaltungsort der Stadt. Regelmäßig finden kirchliche Events in der Kirche statt wie etwa Orgelkonzerte, geistliche Abende, Beichtgelegenheiten und besondere Feste.

alter dom Linzlinztourismus AndreasRoebl

Anton Bruckner und der Alte Dom

Brucknerorgel

Die Brucknerorgel im Alten Dom zählt ohne Zweifel zu den wichtigsten Klangdenkmälern im Land. Anton Bruckner war von 1855 bis 1868 als Domorganist angestellt. Die Orgel wurde seit der Zeit Bruckners nicht umgestaltet oder neugebaut, deshalb ist sie ein einzigartiges Klangzeugnis für die Spielweise Bruckners und daher historisch von hoher Bedeutung.

Während seiner Zeit als Organist im Alten Dom schrieb Anton Bruckner an der ersten Sinfonie, die im Linzer Redoutensaal uraufgeführt wurde. Für den Neuen Dom hat er die berühmte e-Moll-Messe geschrieben.

Spezielle Orgelführungen und Kurzkonzerte werden angeboten:

  • Klangerlebnis Brucknerorgel im Alten Dom (Gruppen ab ca 35 Personen)
  • Orgelführung (maximal 35 Personen)

Informationen: Kustos und Titularorganist Mag. Bernhard Prammer: kirchenmusik.alterdom@jesuiten.org

Brucknerstiege

Während seiner Zeit als Domorganist, ließ Bruckner die Orgel langsam nach seinen Vorstellungen umbauen. Die Stiege im Nordturm der Kirche, die Anton Bruckner zu seiner Orgel führte, wurde 2011 zu einem kleinen Museum umgestaltet. Mit diversen Vitrinen und anderen kleinen Stationen führt die „Brucknerstiege“ bis zur Orgel.

Die Brucknerstiege ist bei Führungen in Gruppen von maximal 20 Personen zu besichtigen.

Preise:

  • Gruppen unter 4 Personen: Pauschalbetrag von 10 € zuzügl. Honorar Brucknerguide
  • Gruppen ab 5 Personen: 2 € pro Person zuzügl. Honorar Brucknerguide

Buchung über die Homepage der Brucknerstiege

Öffnungszeiten Alter Dom
täglich 07:30 bis 18:30 Uhr

Messen
Montag bis Samstag 7:30, 9:00 Uhr
Sonntag 7:30 Uhr, 10:30 Uhr