Freitag, 11.2.2022, ab 19:30 Uhr Vox Luminis

Vox Luminis

Lionel Meunier und sein auf die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts spezialisiertes Vokalensemble bringen Werke der Familie Bach zum Klingen.

Die Familie Bach

Lionel Meunier und sein auf die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts spezialisiertes, europaweit gefeiertes Vokalensemble Vox Luminis spüren bei ihrem Debüt im Brucknerhaus Linz den heutzutage zu Unrecht nur wenig bekannten familiären und musikalischen Quellen Johann Sebastian Bachs nach und bringen von dessen Großonkel Johann Bach über die Onkel zweiten Grades Johann Christoph Bach und Johann Michael Bach bis hin zum entfernten Vetter Johann Ludwig Bach die ebenso reichhaltige wie stilistisch vielschichtige Tradition dieser einzigartigen Familiendynastie zum Klingen.

BESETZUNG

Vox Luminis
Haru Kitamika
| Orgel
Lionel Meunier | Leitung

PROGRAMM

Johann Bach (1604–1673) 
Unser Leben ist ein Schatten. Motette, ABA I, 2 (o. J.)
Sei nun wieder zufrieden, meine Seele. Aria (Motette), ABA I, 1 (o. J.)

Johann Michael Bach (1648–1694)
Herr, ich warte auf dein Heil. Motette, ABA I, 14 (o. J.)
Sei, lieber Tag, willkommen. Motette, ABA I, 8 (o. J.) 
Nun treten wir ins neue Jahr. Motette, ABA deest (o. J.)
Halt, was du hast. Motette, ABA I, 10 (o. J.)

Johann Christoph Bach (1642–1703)
Der Mensch, vom Weibe geboren. Motette, ABA I, 18 (o. J.) 
Fürchte dich nicht, denn ich hab dich erlöst. Motette, ABA deest (o. J.)
Lieber Herre Gott, wecke uns auf. Motette, BNB I/B/14 (1679)

Johann Ludwig Bach (1677–1731) 
Das Blut Jesu Christi. Motette, JLB 34 (o. J.)

– Pause –

Johann Ludwig Bach
Das ist meine Freude. Motette, JLB 28 (o. J.)

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
„Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn“. Motette, BWV Anh. III 159 (ca. 1712–13)
Jesu, meine Freude. Motette, BWV 227 (vor 1735)