Samstag, 2.1.2021, 20:00 bis 21:30 Uhr Vereinte Nationen

Landestheater Linz

Theaterstück von Clemens J. Setz.

Anton, Karin und Martina – die klassische Kleinfamilie aus Vater, Mutter, Kind. Mit klassischem Kleinfamilienglück und ebensolchem Ärger. Schließlich macht die Siebenjährige nicht immer, was die Eltern wollen. Der einzige Unterschied: Diese Alltagsszenen mit störrischem Kind und elterlichen Erziehungsmaßnahmen werden gefilmt und verkauft – und zwar an eine wachsende Anzahl an Kund*innen, die neben den „Natural“-Szenen schließlich auch immer drastischere Situationen und Bestrafungen bestellen. Doch mit dem zunehmenden Erfolg wach-sen die Zweifel, zumindest bei Anton. Aber auch für Karin und Martina bleibt die große Nachfrage nicht folgenlos.

Der gebürtige Grazer Clemens J. Setz, gefragter und vielfach ausgezeichneter Prosa- und Theaterautor, hat mit Vereinte Nationen ein bitterböses Gesellschafts- und Sittenporträt über die Ausbeutung einer Eltern-Kind-Beziehung im digitalen Zeitalter verfasst. Sein dramatisches Debüt wurde 2017 zu den Mülheimer Theatertagen und zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen und vom Fachmagazin Theater heute als bestes Stück ausgezeichnet.

Weitere Termine
Samstag, 12.12.2020, ab 20:00 Uhr Anzeigen
Freitag, 18.12.2020, 20:00 bis 21:30 Uhr Anzeigen
Montag, 28.12.2020, 20:00 bis 21:30 Uhr Anzeigen
Samstag, 9.1.2021, 20:00 bis 21:30 Uhr Anzeigen