Mittwoch, 30.9.2020, 19:30 bis 22:00 Uhr Rudolf Buchbinder

Rudolf_Buchbinder_(VB)_1080x1080%c2%a9Marco_Borggreve

Nachholtermin für das Konzert vom 26. April 2020. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit, müssen jedoch in neue Platzkarten umgetauscht werden.

Gerade einmal 32 Takte sind es, die Rudolf Buchbinders Konzert zugrunde liegen. So viele umfasst der unscheinbare Walzer des Wiener Verlegers Diabelli, den dieser an Komponisten in ganz Österreich schickte, um Variationen darüber für einen geplanten Sammelband zu erbitten. Neben Beiträgen von Franz Schubert, Carl Czerny, dem Mozart-Sohn Franz Xaver Wolfgang und vielen weiteren Tonsetzern ließ sich auch Ludwig van Beethoven überreden und bescherte dem unprätentiösen Thema 33 vor kompositorischer Phantasie und pianistischer Virtuosität überbordende Variationen. Als besonderer Höhepunkt darf die Brucknerhaus-Premiere von Neuen Variationen über den ‚alten‘ Walzer aus der Feder von elf zeitgenössischen KomponistInnen gelten.