Freitag, 19.2.2021, 19:30 bis 22:00 Uhr Kit Armstrong III

20210219_Kit-Amstrong-III_(VB)_1080x1080%c2%a9JF-Mousseau

Im 3. Teil der spektakulären Hör-Reise durch 500 Jahre Klaviermusikgeschichte stehen Werke Bachs und der Wiener Klassik im Zentrum.

1720 - 1820: Aufklärung - Offenheit und Esoterik

In der „Zeit“-Saison 2020/21 laden die Klavierrecitals zu einer einzigartigen Hör-Reise durch 500 Jahre Musikgeschichte ein. Starpianist Kit Armstrong stellt in fünf Programmen, zwei davon im Rahmen der C. Bechstein Klavierabende, jeweils ausgewählte Kompositionen eines Jahrhunderts vor und wirft damit einen ebenso subjektiven wie faszinierenden Blick auf die Entwicklung der Musik für Tasteninstrumente zwischen 1520 und 2020.

Im dritten Programm des Zyklus zeichnet Kit Armstrong, der bereits als Teenager bekannt wurde und seine ersten Auftritte in Deutschland 2008/09 in Konzertserien von C. Bechstein absolvierte, den Weg von Johann Sebastian Bachs Kunst der Fuge über Werke der Frühklassik und Klassik bis hin zu Ludwig van Beethovens drittletzter Sonate nach, wobei das Ohrenmerk immer auch auf die Form der „Fantasie“ gerichtet ist.

Zu diesem Konzert findet am Donnerstag, 18. Februar, um 18:Uhr bei freiem Eintritt ein Künstlergespräch im C. Bechstein Centrm Linz statt.