Dienstag, 19.1.2021, 19:30 bis 22:00 Uhr Kit Armstrong II

20210119_Kit-Amstrong-II_(VB)_1080x1080%c2%a9JF-Mousseau

Im 2. Teil der spektakulären Hör-Reise durch 500 Jahre Klaviermusikgeschichte stehen Werke aus der Epoche des Barock im Mittelpunkt.

1620 - 1720: Kontraste

In der „Zeit“-Saison 2020/21 laden die Klavierrecitals zu einer einzigartigen Hör-Reise durch 500 Jahre Musikgeschichte ein. Starpianist Kit Armstrong stellt in fünf Programmen, zwei davon im Rahmen der C. Bechstein Klavierabende, jeweils ausgewählte Kompositionen eines Jahrhunderts vor und wirft damit einen ebenso subjektiven wie faszinierenden Blick auf die Entwicklung der Musik für Tasteninstrumente zwischen 1520 und 2020.

Im zweiten Konzert des Zyklus treten die Kontraste zutage, von denen die Musik zwischen 1620 und 1720 durch die Koexistenz konkurrierender nationaler Schulen geprägt war. Dabei spannt sich der Bogen von John Bulls gleichsam zeitlosem Kompositionsstil im jakobinischen England und dem durch Girolamo Frescobaldi vertretenen italienischen Frühbarock über Meisterwerke der französischen Cembalo-Schule von Jacques Champion de Chambonnières und François Couperin bis hin zu Johann Sebastian Bachs Musik, in der die verschiedensten Einflüsse zu einem Personalstil jenseits aller Moden amalgamiert erscheinen.