Donnerstag, 20.1.2022, 19:00 bis 20:00 Uhr Deep Scace LIVE: Das größte Auge der Welt - das Extremely Large Telescope der ESO

Artist's rendering of the ELT i operation

Das Themenspektrum spannt sich von Extrasolaren Planeten, Schwarzen Löchern, Geburt, Leben und Tod der Sterne, der Entwicklung von Galaxien, Kosmologie und frühes Universum bis hin zu fundamentalen Fragen der Physik unserer Zeit.

Ende Mai 2017 hat auf Cerro Armazones in Chile der Bau des „Extremely Large Telescopes“ (ELT) begonnen. Als größtes Teleskop aller Zeiten wird sein Hauptspiegel einen Durchmesser von 39 Metern besitzen und die 15-fache Lichtsammelleistung der größten derzeit in Betrieb befindlichen optischen Teleskope haben. Die Optik des ELT folgt einem neuen Design, bei dem das Licht insgesamt fünf Spiegel passiert und mit seiner adaptiven Optik rund 15-mal schärfere Bilder als das Hubble-Weltraumteleskop liefern wird. Der Vortrag stellt das Konzept dieses größten optischen Teleskops der Welt vor, berichtet vom aktuellen Baufortschritt und einigen der grundlegenden astronomischen Fragen, die mit dem Teleskop erforscht werden sollen. Das Themenspektrum spannt sich von Extrasolaren Planeten, Schwarzen Löchern, Geburt, Leben und Tod der Sterne, der Entwicklung von Galaxien, Kosmologie und frühes Universum bis hin zu fundamentalen Fragen der Physik unserer Zeit.

Über Dr. Peter Habison
Dem Weltraum gehören seine ganze Aufmerksamkeit und Leidenschaft: Peter Habison, Astronom, Physiker und Wissenschaftshistoriker, ist Leiter der Wissenschaftskommunikation der Europäischen Südsternwarte ESO für Österreich. Zuvor leitete er viele Jahre die Kuffner- & Urania Sternwarte sowie das Planetarium der Stadt Wien. Er veröffentlichte über 50 wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Abhandlungen, 2014 erschien sein Buch »Weltraum-Land Österreich Pioniere der Raumfahrt erzählen«.