Mittwoch, 15.2.2023, 19:30 bis 22:00 Uhr Dausgaard & Bruckner Orchester Linz

20230215_Dausgaard_Thomas_2016_PC_ThomasGr%c3%b8ndahl-Bearbeitet_PresseKleiner

Dänemarks Stardirigent widmet sich den großen Sinfonikern seiner Heimat am Beginn der Moderne, Rued Langgaard und Carl Nielsen.

Dänemarks Aufbruch in die Moderne

Anhand ausgewählter Werke der Antipoden Carl Nielsen, dessen Das Unauslöschliche betitelte 4. Sinfonie ebenso zur Aufführung kommt wie das Klarinettenkonzert mit dem phantastischen Pablo Barragán als Solist, und Rued Langgaard, einem visionären und kompromisslosen Idealisten im Spannungsfeld zwischen Romantik und Modernismus, der hierzulande praktisch unbekannt geblieben ist, zeichnet der dänische Stardirigent Thomas Dausgaard gemeinsam mit dem Bruckner Orchester Linz den Aufbruch seines Heimatlandes in die Moderne nach.

Programm

Rued Langgaard (1893–1952)
Sinfonie Nr. 6 (Das Himmelreißende), BVN 165 (1919–20, rev. 1928–30)

Carl Nielsen (1865–1931)
Konzert für Klarinette und Orchester, op. 57 (1928)

– Pause –

Rued Langgaard
Upaaagtede Morgenstjerner
(Unbeachtete Morgensterne) für Streichorchester, BVN 336-2 (1947)

Carl Nielsen
Sinfonie Nr. 4 (Das Unauslöschliche), op. 29 (1914–16)

Besetzung

Pablo Barragán | Klarinette
Bruckner Orchester Linz

Thomas Dausgaard
| Dirigent

Konzerteinführung

18:30 Uhr: Einführung (für Konzertbesucher*innen bei freiem Eintritt)