Dienstag, 3.11.2020, ab 20:00 Uhr Das Beste aus der Proletenpassion und andere Schmankerl

Posthof_aussen

mit Beatrix Neundlinger, Georg Herrnstadt und Peter Marnul

Ganz im Sinne der legendären Verfasser der mitunter wichtigsten und schönsten Lieder des Landes schreibt das Trio die Geschichte von unten fort. "Von radikaler Gesinnung" (FAZ)

 

Was das einzig Gute daran ist, dass wir immer noch gegen die korrupte Obrigkeit aufbegehren müssen? Dass die Musik der Schmetterlinge und die Texte aus der Feder von Heinz R. Unger immer noch bzw. schon wieder auf Bühnen zu hören sind.

Ganz im Sinne der legendären Verfasser der mitunter wichtigsten und schönsten Lieder des Landes schreibt das Trio Neundlinger, Herrnstadt, Marnul die Geschichte von unten fort - und zeigt uns, dass das Streben nach einer besseren Welt eine Sprache ist, die Generationen vereint.

Die "Proletenpassion" ist ein politisches Oratorium der legendären Politrock-Gruppe Schmetterlinge - und hat Kultstatus. Für das Werk müsse ein neuer Gattungsbegriff erfunden werden, schlug die bekannte österreichische Autorin und Journalistin Hilde Spiel angesichts der Uraufführung bei den Wiener Festwochen 1976 lobend vor: Agitpop.

Jetzt bringen Beatrix Neundlinger, Georg Herrnstadt (Mitglieder der Schmetterlinge) und Multiinstrumentalist Peter Marnul (u.a. Liederlich Spielleut, Eva Billisich & die derrische Kapelln sowie 9dlinger und die geringfügig Beschäftigten) die besten Lieder aus der "Proletenpassion" sowie andere wichtige und schöne Lieder - zum Großteil aus der Feder von Heinz R. Unger - erneut auf die Bühne.