Presseinformation, 9. September 2020 Linz in Augmented Reality erleben

Presseaussendung als PDF herunterladen

Schon einmal die Linzer Torte durch die ganze Stadt gejagt? Das ist ab sofort mit dem neuen Augmented-Reality-Modus in der Visit-Linz-App möglich. Damit geht der Linz Tourismus einen Schritt weiter, um den digitalen Anforderungen der Zeit gerecht zu werden und schafft die Vernetzung zwischen virtuellem Angebot und realem Erlebnis.

Individuelles Erlebnis durch Augmented Reality

Der Tourismus ist im Wandel, wird individueller und regionaler. „Wir arbeiten schon län-ger daran, dass jeder Gast seine Linz-Erlebnisse, die ihn begeistern, mit nachhause nimmt. Mehr denn je stehen Begegnungen im Vordergrund, genauso wie individuelle Möglichkeiten, die Stadt zu entdecken. Daher entwickelten wir unsere Visit-Linz-App in diese Richtung“, erzählen Manfred Grubauer, Aufsichtsratsvorsitzender des Linz Tourismus, und Tourismusdirektor Georg Steiner. Da die Gäste aktuell nicht in Gruppen reisen, werden individuelle Möglichkeiten, eine Stadt zu erleben, wichtiger.

Dass Augmented Reality mehr als ein kurzfristiger Trend ist, wissen wir seit dem Hype um Pokémon Go. Die Einsatzmöglichkeiten dieser Technologie sind vielfältig. Daher soll-te sie auch in die Visit-Linz-App integriert werden. Seit kurzem steht die neue Aug-mented-Reality-Funktion zur Verfügung. Will der User eine virtuelle Linzer Torte am Spielplan einsammeln um Punkte zu sammeln, öffnet sich der Augmented-Reality-Modus und eine große Torte schwebt zum Greifen nahe. Von allen Seiten betrachtet kann sie ganz einfach durch eine Berührung des Screens eingesammelt und somit „verspeist“ werden. Die persönlichen Punkte im Play-Bereich sind wieder gestiegen. So macht das Sightseeing mit Gaming gleich noch viel mehr Spaß.

„Die Visit-Linz-App ist informativ, kreativ und weckt den Spieltrieb. Sie ist damit der smarteste Weg Linz individuell zu erkunden. Je nach Benutzertyp und Ort werden die besten Tipps für Kultur, Shopping oder Gastronomie am Handy angezeigt. Mit der Aug-mented-Reality-Funktion wird das Sammeln der virtuellen Linzer Torten noch reizvoller, um dann das Guthaben bei Linzer Betrieben einzulösen. Linz hat eine der innovativsten Tourismus-Apps und ist damit auch der touristische Ausdruck für UNESCO City of Media Arts“, zeigt sich Kultur- und Tourismusstadträtin Doris Lang-Mayerhofer begeistert.

Mit der App Linz spielerisch erleben

„Für uns ist der Ansatzpunkt des Spiels ein bewusstes Entgegenwirken, dass in unserer Zeit immer alles schneller gehen soll. Wer Linz besucht, soll sein Programm nicht durchtakten, sondern sich auch Zeit für einen gemütlichen Drink nehmen. Oder unsere App herunterladen und sich auf spielerische Art und Weise auf die Stadt einlassen“, erzählt Tourismusdirektor Georg Steiner. Beim Gaming-Bereich in der Visit-Linz-App sammeln die Linzer und Besucher schon seit beinahe zwei Jahren kräftig Punkte, die sie in Folge bei Partnerbetrieben in der Innenstadt gegen Vergünstigungen eintauschen können.

Dabei wird der Stadtplan zum großen Spielfeld mit verschiedenen Pins, hinter denen viel-fältigen Aufgaben liegen. Hier wird Wissen, Kreativität und Einsatz gefordert: Rätsel in verschiedenen Schwierigkeitsstufen prüfen die Linz-Kenntnisse und bei abwechslungsrei-chen Schnitzeljagden warten zahlreiche Aufgaben. Zwischendurch können die User mit der Visit-Linz-App im ganzen Stadtgebiet virtuelle Torten im Augmented-Reality-Modus jagen. Folgende Spielarten werden derzeit geboten:

 

  • Linzer Torte jagen: Quer über den Spielplan sind Linzer Torten verteilt, die vom Nut-zer in der ganzen Stadt eingesammelt werden.
  • Wege entdecken: Eine durch kreative Aufgaben erweiterte Schnitzeljagd lässt einen Linz auf eine neue Art erleben.
  • Quiz bestehen: In kurzen Quizzen kann der User sein Linz-Wissen zeigen. 
  • Wissen sammeln: Hier werden Insider-Tipps verraten.

 

Visit Linz App c Stadt Linz Dworschak

Kultur- und Tourismusstadträtin Doris Lang-Mayerhofer und Tourismusdirektor Georg Steiner haben die Linzer Torte am Hauptplatz gefunden © Stadt Linz_Dworschak

Die App motiviert auch zum Weiterspielen, denn bei allen Aufgaben werden wertvolle Punkte gesammelt. Der Nutzer steigt dadurch im Ranking immer weiter auf. Außerdem kann er seine Punkte ganz einfach gegen Kulturerlebnisse und Vergünstigungen bei vielen Partnern in Linz eintauschen. Die Institutionen und Geschäftsbetriebe stellen ein „Goodie“ ihrer Wahl gegen eine gewisse Punkteanzahl zur Verfügung, die App lenkt Besucher und Linzer somit in die teilnehmenden Betriebe. Durch das Angebot, Punkte zu sammeln und wieder einzulösen, ist die Anwendung auch ein attraktives Angebot für die Bewohner der Stadt.

Aktuelle Linz-Infos sind jederzeit verfügbar

Natürlich bleibt auch die Basisvariante der App verfügbar. Informationen zu Sehenswür-digkeiten, Touren, Shops, Lokalen und Hotels werden täglich neu in die App geladen und sorgen damit für ein topaktuelles Stadterlebnis. Außerdem gibt sie einen Überblick über alle Events im gewünschten Zeitraum. Praktische Filterfunktionen helfen dabei, die per-sönlichen Veranstaltungshighlights schnell und einfach zu finden.
Die Visit-Linz-App steht kostenlos in den Stores zur Verfügung. Bisher haben sich bereits mehr als 16.000 User die App heruntergeladen.