Spannende zeitgeschichtliche Sonderausstellung im Schlossmuseum Linz Zwischen den Kriegen. Oberösterreich 1918 -1938

2018 ist ein Jahr der Jubiläen - ein Gedenk- und Bedenkjahr in vielerlei Hinsicht. In einer neuen Sonderausstellung widmet sich das Schlossmuseum Linz ab 7. Februar den zwanzig Jahren zwischen November 1918 und März 1938 in Oberösterreich.

Der Übergang von der Monarchie zur Republik verlief in Oberösterreich beinahe reibungslos. Danach - ab 1929 - verschärften sich gesellschaftliche und politische Konflikte immer mehr, was in der Ausschaltung des Parlaments und der Einführung einer Diktatur gipfelte. Es folgte der blutige Bürgerkrieg im Februar 1934.

Nach der Ermordung des Kanzlers Engelbert Dollfuß wurden in Österreich faschistische Methoden eingeführt: Gleichschaltung aller politisch und gesellschaftlich relevanten Organisationen, Einführung der Todesstrafe, Zensur, Abschaffung der Meinungsfreiheit, Arbeitszwang,... Der Anschluss an das Deutsche Reich im Jahr 1938 leitet dann das dunkelste Kapitel Österreichs und ganz Europas ein.

Mit der Sonderausstellung beleuchtet das Schlossmuseum Linz die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Entwicklungen des Landes Oberösterreich während dieser Jahre.

Zwischen den Kriegen Schlossmuseum Graf Zeppelinc Archiv der Stadt Linz

Informationen und Öffnungszeiten

Eröffnung: Dienstag, 6. Februar 2018, 18.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 7. Februar 2018 bis 13. Jänner 2019

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 bis 21:00 Uhr
Montag: geschlossen

Eintrittspreise:
Erwachsene € 6,50
Ermäßigte € 4,50 (Schüler als Einzelperson, Studenten, Präsenz- und Zivildiener, Menschen mit Beeinträchtigungen sowie deren Begleitperson)

Adresse:
Schlossmuseum Linz
Schlossberg 1
4020 Linz
www.schlossmuseum.at