Drei Museen – ein Schwerpunkt Wer war 1968? - Ausstellungshighlight im Herbst

Vor 50 Jahren setzten sich zahlreiche Bewegungen für mehr Frieden und Rechte ein. Eine Gruppe Studierende der 68er Generation sorgte auch in Linz für einige Protestaktionen. Anlässlich dieser Bewegungen und im Hinblick auf ein Jahr voller Umbrüche sind ab Herbst im Lentos Kunstmuseum, im Nordico Stadtmuseum und in der Landesgalerie Linz die Ausstellungen „Wer war 1968?“ zu sehen.

Die neue Ausstellung im Lentos Kunstmuseum geht dem Echo von 1968 in Linz und Oberösterreich nach. Dabei wird auf Ausbrüche, Aufbrüche und Umbrüche im Jahr 1968 geblickt. Die damaligen Studentenunruhen und Arbeiteraufstände brachten in Westeuropa und den USA die Machtgefüge der Nachkriegsordnung ins Schwanken, während die Zerschlagung des Prager Frühlings durch sowjetische Panzer das Ende der Hoffnung von einer Öffnung des Ostblocks signalisierten.

In einer Zusammenschau von Kunst, Architektur, Musik, Film und Literatur wird im Lentos Kunstmuseum eine Landkarte aufgespannt, in der zentrale und oft unbekannte Figuren und Momente der lokalen Geschichte Platz finden.

Josef Bauer folientext 1969
Zuend Up Super Service Studenten Aufsatz aus dem Projekt The Great Vienna Auto Expander Ausschnitt I969 Plakat final

Das Nordico Stadtmuseum zeigt in seiner Ausstellung Objekte und Materialien aus den Archiven der damals in Linz Agierenden. Viele davon sind zum ersten Mal öffentlich zu sehen. In Bildern, Dokumenten, Soundtracks und Videos entfaltet sich jenes Geflecht aus persönlichen Beziehungen, ästhetischen und politischen Haltungen sowie sozialen Konstellationen, in dem die Szenen dieser Jahre verwoben waren:

Wer war damals wo und warum, mit wem? Wer kämpfte wofür und gegen wen? Wer kam, wer ging? Und wie klang und kleidete sich eine Zeit, in der der Wunsch von vielen nach einer besseren und gerechteren Welt noch Wirklichkeit werden konnte?

Schluss mit der Wirklichkeit! - Die revolutionäre Forderung, die den Titel der Ausstellung in der Landesgalerie Linz bildet, ruft auf, Grenzüberschreitung zu wagen und Herrschaft zu brechen. Ende der 1960er und Anfang der 1970er Jahre versuchten verschiedene Gruppen österreichischer Künstler, in ihren Arbeiten die Wirklichkeit mit visionären und utopischen Anliegen zu relativieren.

Die Ausstellung in der Landesgalerie fokussiert Architekturtendenzen der 1960er Jahre mit lokalem Bezug zu Oberösterreich, im Kontext des kulturellen Klimas der Zeit sowie den nationalen und internationalen Strömungen: Zeichnungen, Entwürfen, Collagen zeigen die künstlerischen Anliegen der Zeit.

Ausstellungsinformationen

Lentos Kunstmuseum

Ausstellungsdauer: 28. September 2018 bis 13. Jänner 2019
Tickets:
 - Erwachsener: 8 €
 - Ermäßgt: 6 €
 - Kinder bis 7 Jahre frei
Öffnungszeiten:
- Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr
  - Donnerstag 10 bis 21 Uhr
  - Montag geschlossen

Nordico Stadtmuseum

Ausstellungsdauer: 28. September 2018 bis 24. Februar 2019
Tickets:
 - Erwachsener: 6,50 €
 - Ermäßgt: 4,50 €
 - Kinder bis 7 Jahre frei
Öffnungszeiten:
 - Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr
  - Donnerstag 10 bis 21 Uhr
  - Montag geschlossen

Landesgalerie Linz

Ausstellungsdauer: 4. Oktober 2018 bis 20. Jänner 2019
Tickets:
 - Erwachsener: 6,50 €
 - Ermäßgt: 4,50 €
 - Kinder bis 7 Jahre frei
Öffnungszeiten:
- Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr
  - Donnerstag 10 bis 21 Uhr
  - Montag geschlossen