Crossing Europe Filmfestival 2019 Bestes Kino aus Europa in Linz

Erlebt in Linz die Vielseitigkeit des europäischen Kinos! Das Crossing Europe Filmfestival bringt vom 25. bis 30. April 2019 hochkarätige und abwechslungsreiche Kurzfilme auf die Leinwand. Das Festivalprogramm umfasst Filmvorführungen, Workshops und Diskussionen.

Crossing Europe Filmfestival Linz c DimitriosVellis subtext

Das Crossing Europe Filmfestival taucht ein in die Vielgestaltigkeit des europäischen Kinos. An sechs Tagen sind im Moviemento und im City-Kino rund 170 Spiel- und Dokumentarfilme sehen. Thematisch stehen politische Umbrüche, ökologische Krisen, sowie Flüchtlingsbewegungen im Vordergrund. Mit dabei sind filmische Highlights der vergangenen Festivalsaison (von A-Festivals wie Berlinale, Cannes oder Venedig).

Neu ist 2019 eine eigene Jugendschiene YAAAS! mit spannenden Workshops. Hier werden in Teams Videos produziert, von Gleichaltrigen ausgewählte Filmprogramme vorgestellt und diskutiert oder bei einer Workshoprally neue Techniken ausprobiert. Jugendliche von 15 bis 20 Jahren können sich dabei mit internationalen Medienprofis auszutauschen und eigene Arbeiten im Rahmen eines professionellen Filmfestivals präsentieren

Auch die beliebte musikalische Nightline wird im Rahmen des Crossing Europe Filmfestivals 2019 wieder täglich stattfinden. Die perfekte Gelegenheit, den Festivaltag am OK Deck (OÖ Kulturquartier) bis spät in die Nacht zu verlängern! Ein spannendes Line-up sorgt für abwechslungsreiche Abende bei freiem Eintritt!

Programm und Infos

Festivalinformationen

Datum: 25. bis 30. April 2019
Festivalzentrum & -kinos: OÖ Kulturquartier, Moviemento, City-Kino, Kulturzentrum KAPU, Ars Electronica Center

Ticketpreise:
Einzelticket 9,50 Euro (8,50 Euro im Vorverkauf*)
Ermäßigtes Einzelticket: 8,50 Euro (7,50 Euro im Vorverkauf)

*Vorverkauf ab 11. April 2019. Die Tickets müssen bis 24. April 2019 abgeholt werden.

Nightlines: Täglich im OK Deck
Doors open ab 22:00 Uhr | Live-acts: 23:00 Uhr

Crossing Europe Filmfestival Diskussion c AndreasWoerister subtext