Linz meets Amerika Amerikanische Kunst im Linzer Schlossmuseum

19. November 2019 bis 29. März 2020

Amerikanisches Flair zieht ab November im Schlossmuseum ein: Mit über 200 Werken der amerikanischen Kunst von 1960 bis heute kommt die bisher größte Pop Art Ausstellung aus der Albertina nach Linz. Mit dabei sind Werke von Künstlern mit klingenden Namen, wie Andy Warhol, Roy Lichtenstein oder Robert Rauschenberg.

Andy Warhol Mao Tse Tung 1972

Die Pop Art bringt einen bedeutenden Bruch in der amerikanischen Kunst und setzt sich deutlich von den abstrakten Werken, die davor die Szene bestimmt haben, ab. Auf völlig neue Weise wenden sich die Künstler in den 1960er Jahren Themen des amerikanischen Alltags zu und verarbeiten Traumata und Katastrophen der amerikanischen Gesellschaft. Auch die kommerzielle Bildproduktion der Werbung, ja selbst die Low Art der Cartoons werden für ihre Zwecke adaptiert.

Im Mittelpunkt der Schau, die in dieser Art und Weise noch nie gezeigt wurde, steht der Umgang mit Massenmedien und der Amerikanisierung. Die USA hat wie keine andere Nation so sehr auf die Macht und Wirkung von Bildern und Symbolen gesetzt. Die Ausstellung im Schlossmuseum soll verdeutlichen, wie sehr unsere Vorstellung von Wahrheit und Wirklichkeit, von Tatsachen und Fake News, mit der Bildkultur Amerikas zusammenhängen.

Besucherinformation

Andy Warhol bis Cindy Sherman
Amerikanische Kunst aus der Albertina
Ausstellungsdauer: 19. November 2019 bis 29. März 2020

Öffnungszeiten Schlossmuseum:
Dienstag bis Sonntag, Feiertag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 bis 21:00 Uhr
Montag: geschlossen

Eintritt:
Erwachsene: 6,50 €
Ermäßigtes Ticket: 4,50 €
Gruppen ab 8 Erwachsenen 5 €

Weitere Informationen

Alex Katz Black Hat 2 2010