Linz Dox – Mehr Advent Winterzeit mit Charakter

Mit Mut, Ideenreichtum, Kreativität und Engagement entsteht mehr. Mehr Begeisterung, mehr Spannung, mehr Persönlichkeit, mehr Advent. Was haben ein Professor der Kunstuniversität Linz, ein Niederländer mit einer Vorliebe für die Berge und eine Shopeigentümerin mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit gemeinsam? Sie machen Linz an der Donau zu einem liebenswerteren und interessanteren Ort. Sigi Attenender, Anita Katzengruber und Frank Heijstraten gestalten und verändern den Advent in der Stadt. 

Ein Wärmepol als Gegenpol

Es war die Suche nach Alternativen, die Sigi Atteneder antrieb: "Wir wollten etwas anders gestalten und einen Gegenpol zu den herkömmlichen Weihnachtsmärkten schaffen." Daher hat er gemeinsam mit anderen Architekturstudierenden bereits vor Jahren den Wärmepol ins Leben gerufen. Heute ist der orangefarben beleuchtete Treffpunkt im Innenhof der Kunstuniversität in der Nähe des Hauptplatzes nicht mehr wegzudenken. Was wäre ein Advent ohne Russischen Apfelpunsch? Doch hier gibt es nicht nur leckere Heißgetränke mit regionalen Zutaten, der Wärmepol ist auch eine Plattform für Ausstellungen, Konzerte und Diskussionen. Immer noch wird der Stand von den Studierenden des Instituts „die architektur“ der Kunstuniversität Linz betrieben. Mit den Einnahmen werden Exkursionen organisiert. Sigi Atteneder steht nicht mehr hinter der Bar. Der Studiengangsleiter des Instituts kommt aber immer noch gerne als Gast vorbei. 

Sigi Atteneder waermepol Linz c LinzTourismus Josipovic

Weihnachtseinkauf in den Seitenstraßen

Advent Shopping Anita Katzengruber c LinzTourismus Josipovic

"Es sind die persönliche Beratung und ein nettes Gespräch zwischendurch, welche die Kunden beim Einkaufen in der Innenstadt besonders schätzen", erzählt Anita Katzengruber. Gemeinsam mit ihrem Partner betreibt sie mittlerweile zwei Shops für Kleidung, Schuhe, Rucksäcke und Accessoires – "Kleider machen Leute" und "In The Box". Der Innovationsgedanke treibt die Unternehmerin voran: Seit der Eröffnung des ersten Geschäftes vor mehr als zehn Jahren spielen Nachhaltigkeit und faire Arbeitsbedingungen bei den Produkten eine wesentliche Rolle. Mittlerweile hat sie mit ihrem Team auch eine eigene Kollektion entworfen und vertreibt alle Waren auch über einen Online-Shop. "Man muss mit der Zeit gehen und Neues ausprobieren", meint die zweifache Mutter. Gleichzeitig ist gerade jetzt in der Adventzeit der Kontakt mit den Menschen besonders wichtig – und diesen bekommen die Kunden auch in vielen weiteren Geschäften in der Innenstadt.

Die herzerwärmende Welt von Ice Magic

Frank Heijstraten ist kälteresistent. Als "Herr" über der eiskalten Wunderwelt Ice Magic sollte er es aber auch sein. Immerhin hat es bis zu minus zehn Grad in der gekühlten Halle im Volksgarten. Ab Oktober sind die Aufbauarbeiten gelaufen. "Zwölf der besten internationalen Eisschnitzer erwecken hier in Linz das Eis zum Leben. Für mich ist es immer besonders spannend zu sehen, was die Künstler zaubern", erzählt Frank Heijstraten, der Geschäftsführer von Ice Magic. Die Künstler aus Kanada, Russland und auch Österreich verwandeln 150.000 Kilogramm Eis mit Motorsägen und Meißeln in eine wunderbare Fantasiewelt. Auch das Thema ist in diesem Jahr einzigartig: Disneys „Eiskönigin“ begrüßt gemeinsam mit der Prinzessin Anna und dem Schneemann Olaf die Besucher. Für die Ewigkeit sind die filigranen Figuren und Schnitzereien nicht – die Ausstellung hat bis 23. Februar geöffnet. Doch genau diese Vergänglichkeit und damit Einzigartigkeit macht für Frank den besonderen Reiz von Ice Magic aus.

Linz Dox Ice Magic Frank c Linztourismus Josipovic
3 Tage
ab 114 €
p. P. im DZ

Zeit für Veränderung

Wo der Punsch ausgezeichnet schmeckt, der Advent eiskalt wie auch herzerwärmend ist und wo beim Shopping der Charakter zählt: Wer Lust auf einen Kurztrip in eine der spannendsten Städte Österreichs hat und besondere Menschen mit ihren Herzensprojekten kennenlernen möchte, ist bei einer Auszeit in Linz an der Donau richtig.