Donnerstag, 27.5.2021, 19:30 bis 23:00 Uhr Tzigane & Staatskapelle Weimar

Eugene_Tzigane_(VB%2cHB)_1080x1080%c2%a9Neda_Navaee

Griegs populäre Peer Gynt-Suite und Tschaikowskis Sinfonie Nr. 5 umrahmen Brahms’ Doppelkonzert, in dem zwei Shootingstars als Solisten brillieren.

1. Jänner 1888 - die erste Begegnung von Brahm und Tschaikowski

Am 1. Jänner 1888 lernten Johannes Brahms und Pjotr Iljitsch Tschaikowski einander in Leipzig im Hause des Geigers Adolf Brodsky persönlich kennen, auch Edvard Grieg war dabei zugegen. Das Programm der Staatskapelle Weimar und des Dirigenten Eugene Tzigane erzählt die Geschichte dieser historischen Begegnung anhand des kurz zuvor komponierten Doppelkonzerts von Brahms, in dem Benjamin Beilman und Narek Hakhnazaryan als Solisten brillieren werden, der berühmten ersten Peer Gynt-Suite von Grieg, die dieser im Jänner 1888 zusammenstellte, und der ab Mai 1888 entstandenen 5. Sinfonie Tschaikowskis, bei deren Hamburger Erstaufführung im März 1889 es zu einem erneuten Treffen von Brahms und Tschaikowski kam.