Donnerstag, 6.2.2020, ab 21:30 Uhr Tumido, Schtum

Stadtwerkstatt

Schtum
Bei den Klängen des Duos schtum glaubt man unentwegt, dass man etwas durchschmoren hört: eine Verstärkerröhre, ein Kabel, einen Lautsprecher. Manu Mayr und Robert Pockfuß bringen abstrakte Klänge zum Brennen und Schreien; aus Rhythmen und Krach erzeugen sie ganzkörperbedrängende Oszillationen. Mayr spielt sonst Kontrabass und E-Bass in Jazzformationen und elektroakustisch improvisierenden Ensembles; der Gitarrist Pockfuß lässt sich in seinen Spielweisen von der Neuen Musik ebenso inspirieren wie vom Folk. Als schtum erkunden sie die Materialität des Geräuschs und flechten flirrende Felder aus feurigen Feedbacks.

Tumido
Endlich wieder Live zu sehen! Es gibt Bands, die nicht und nicht in eine bestimmte Schublade passen wollen, die sich gekonnt allfälligen musikalischen Dogmen und Konventionen gekonnt entziehen, denen es egal scheint, welches Etikett sie umgehängt bekommen und ganz ohne Scheuklappen ihr eigenes unverwechselbares Ding durchziehen. Eine solche Band ist Tumido.