Mittwoch, 15.4.2020, ab 20:00 Uhr Thees Uhlmann liest: Die Toten Hosen

Thees Uhlmann

Wenn eine Legende über die Liebe und Freundschaft einer noch größeren Legende ein Buch verfasst, dann kann eigentlich nur etwas Legendäres herauskommen: Von Liebe und Freundschaft und dem Blitz der Erkenntnis in den bizarrsten Situationen berichtet der glühende Hosen-Anhänger in seiner witzig-ironischen Hommage.

Ein handgeschriebener Zettel am Schwarzen Brett seiner Schule - "Wer will mit zum Toten-Hosen-Konzert nach Hamburg? Bus wird organisiert. Eintragen!" - markiert den Beginn eines Orkans, der Thees Uhlmann aus der Ödnis ins Paradies wirbelt. Es ist 1988, und wer wie Thees Uhlmann zwischen Helmut Schmidt und Angela Merkel als Punk in Deutschland aufwächst, der liebt die Toten Hosen für immer. Und lernt fürs Leben: "Befehl an alle! Bleibt besser klug." Thees Uhlmann erzählt von einer Liebe, die seit 30 Jahren währt, von einer Freundschaft, die entstanden ist, von gemeinsamen Konzerten und Fußballausflügen und dem Blitz der Erkenntnis in den bizarrsten Situationen.

Thees Uhlmann, geboren 1974 in Hemmoor, ist Musiker und Autor. Mit seiner Band Tomte und seit 2011 als Solokünstler feiert er große Erfolge, zuletzt mit seinem Album "Junkies und Scientologen". Sein Romandebüt "Sophia, der Tod und ich" begeisterte Kritik und Publikum und war ein Spiegel-Bestseller. Er wurde fürs Theater adaptiert, in mehrere Sprachen übersetzt und wird demnächst fürs Kino verfilmt.