Sonntag, 19.6.2022, 10:00 bis 18:00 Uhr Performance Festival - The non-fungible body?

The non-fungible body

Performance und Life Art erobern sich seit Jahrzehnten zunehmend Aufmerksamkeit, doch diese Kunstformen stehen angesichts der Digitalisierung und der Verlagerung von Kunst in das Metaverse an einem Scheideweg.

Als situationsbezogene, vergängliche Kunstform hinterfragt Performance Art die Warenform von künstlerischen Werken und die Trennbarkeit von Künstler:in und Werk. Unter dem Titel "The non-fungible body" bringt das Festival Künstler:innen zusammen, um jene "Nicht-Ersetzbarkeit" des performenden Körpers und die kulturelle Bedeutung von Live-Performance in der (post) Pandemie Zeit zu thematisieren. Das Spektrum umfasst dabei sowohl Solo-Performances, als auch ‘Kollektive Happenings’ u.a. mit Marita Bullmann, Yun-Chen Chang, Beatrice Didier, Sara Lanner, Sajan Mani, Boris Nieslony, Yiannis Pappas, Jianan Qu, Xie Rong (Echo Morgan), Sarah Trouche.
 
Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den Möglichkeiten, die digitale Medien und das NFT-Format für die Dokumentation, Verbreitung aber auch als Einnahmequelle von Performance-Arbeiten eröffnen.
 
Öffentliche Talks, ein Workshop-Programm und eine Publikation ergänzen das Programm. Eine Kooperation von OÖLKG und Landestheater Linz.
 
Kuratiert von Freda Fiala und River Lin.

Weitere Termine
Freitag, 17.6.2022, 10:00 bis 18:00 Uhr Anzeigen
Samstag, 18.6.2022, 10:00 bis 18:00 Uhr Anzeigen