Sonntag, 16.2.2020, ab 11:00 Uhr Michi Gaigg & L’Orfeo Barockorchester

Midori_Seiler_1080x620%c2%a9Maike_Helbig

Sonntagsmatinee mit Michi Gaigg, dem L’Orfeo Barockorchester und der Violinistin Midori Seiler

Michi Gaigg, das L’Orfeo Barockorchester und die renommierte Violinistin Midori Seiler kombinieren Werke dreier in Wien wirkender Komponisten. Während der aus Bonn stammende Ludwig van Beethoven sich mit seinen Zwölf Contretänzen auf Vermittlung Joseph Haydns in die Redouten und Maskenbälle seiner neuen Heimat einführen durfte, komponierte Wolfgang Amadeus Mozart sein 3. Violinkonzert und seine 33. Sinfonie in seiner Geburtsstadt Salzburg, fügte letzterer dann allerdings in seiner „zweiten Heimat“ Wien das dort obligatorische Menuett hinzu. Zuletzt steht die an Mozarts Sinfonik anknüpfende 5. Sinfonie des „Ur-Wieners“ Franz Schubert auf dem Programm.

PROGRAMM

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Sinfonie Nr. 33 B-Dur, KV 319 (1779/82)
Konzert für Violine und Orchester Nr. 3 G-Dur, KV 216 (1775)

– Pause –

Ludwig van Beethoven
(1770–1827)
Auswahl aus den Zwölf Contretänzen, WoO 14 (1791–1802)

Franz Schubert
(1797–1828)
Sinfonie Nr. 5 B-Dur, D 485 (1816)

BESETZUNG

Midori Seiler | Violine
L’Orfeo Barockorchester
Michi Gaigg
| Dirigentin