Mittwoch, 14.10.2020, 19:30 bis 22:00 Uhr Martin Schwab liest Werner

martinschwab_(VB)_1080x1080%c2%a9reinhardwerner

Ein musikalisch-literarischer Abend über die 12 Monate des Jahres mit Martin Schwab, Ehrenmitglied des Burgtheaters, und dem Concilium musicum Wien.

Gregor Joseph Werners "Musicalischer Instrumental-Calender"

Gregor Joseph Werner, unmittelbarer Vorgänger Joseph Haydns als Esterházy’scher Hofkapellmeister in Eisenstadt, schuf mit seinem Musicalischen Instrumental-Calender von 1748 ein ebenso qualität- wie humorvolles Werk, das in zwölf Suiten mit je fünf Sätzen (nur die erste ist viersätzig) „eines jeden Monaths Eigenschafft so deutlich“ schildert, „als es sich in der Music thun lässet“. Da wird „mit zitternden Noten die Kälte“ des Jänners illustriert, im Mai gibt es „Nachtigalls-Gesang“, Juni und Juli bringen „Erdbeben und Donner-Wetter“, während im November der „melancholische Student wegen der Schulen Anfang“ seinen Auftritt hat, „darbey sich die Mühl hören lasset“. Martin Schwab, seit 1987 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters, begleitet die Aufführung dieses Juwels der Programmmusik durch das Concilium musicum Wien mit erläuternden Texten des Komponisten.