Freitag, 4.9.2020, ab 20:00 Uhr Julian le Play: Tour 2020

Julian le Play

Der Wiener Songwriter packt auch auf seinem neuen Album "Tandem" große wie kleine Gefühle in seine Songs und findet für alle Lebenslagen die richtigen Worte.

 

 

Am 17. April bringt der bereits vier Mal mit dem Amadeus Award ausgezeichnete Wiener Songwriter sein viertes Studioalbum heraus und präsentiert es gleich tags darauf live seinen oö. Fans. "Tandem" heißt es und damit zeigt der Mann mit der weichen, sonoren Stimme einmal mehr sein Talent, mit Lyrik wunderbare Bilder zu schaffen, die sich in den Kopf einbrennen. Er packt große wie kleine Gefühle in seine Songs, macht aus alltäglichen Geschichten große Hymnen.

Nachdem seine letzten drei Alben im Alleingang entstanden - sein zweites schrieb er zurückgezogen auf einem Dachboden, das dritte auf einer Reise durch Europa -, beschloss Julian das wohl Radikalste: sich jeglicher Kooperation zu öffnen. Freunde, Kollegen und selbst Fremde einzuladen und einfach mal zu allem ja zu sagen: gemeinsames Musikmachen als kreatives Experiment, aber auch als Notwendigkeit für den 28-Jährigen selbst, um ein neues Kapitel aufschlagen zu können.

Es war die Initialzündung: Über Monate hinweg verbrachte Julian le Play Zeit mit Freunden auf einer Berghütte in Tirol, wo in Sessions am Kachelofen Songs auf die Welt kamen, die so unterschiedlich waren wie die Konstellationen, in denen sie geschrieben wurden - und die "Tandem" zu Julians bislang vielschichtigstem Album machen.

So viele Synergien aber auch in ihm stecken: Rein erzählerisch ist "Tandem" durch und durch Julian le Play. Nicht zuletzt sein feines Gespür für Worte, für Emotionen und besondere Augenblicke macht "Tandem" zu einem bemerkenswerten Album, das in seinen stillsten Momenten genauso authentisch und fesselnd daherkommt wie in seinen stürmischsten.

Ohne die künstlerische Krise, die seinem neuen Album vorausging, wäre es sicher nicht so sehr das, was es jetzt ist: ein kreatives Feuerwerk. Man hört sie "Tandem" nicht an, die Zeit davor, ganz im Gegenteil: Mehr Spielfreude, mehr Facettenreichtum, mehr le Play war noch nie.