Donnerstag, 5.3.2020, ab 18:00 Uhr Hanf - Fluch oder Segen?

Botanischer Garten

Kennenlernen einer alten Kultur- und Heilpflanze mit einem Vortrag im Botanischen Garten in Kooperation mit Verein "xund is(s) - Förderverein Zukunft's Reich"

 Über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Jahrhunderte alten Nutz- und Kulturpflanze Hanf spricht Monika Stockenhuber, die gemeinsam mit ihrem Mann eine Gärtnerei in Engelhartszell betreibt und Präsidentin des Vereins „xund is(s) – Förderverein Zukunfts Reich“ ist. Der Hanfanbau nahm in Europa lange Zeit einen bedeutenden Stellenwert in der Landwirtschaft ein, galt Hanf ja als vielseitig verwertbarer Rohstoff (Seilerzeugung, Fasergewinnung, Dämmmaterial…). Auch aus ökologischer Sicht besitzt Hanf viele positive Eigenschaften: er benötigt keine Unkrautbekämpfung und keinen Pflanzenschutz. Mit seinem weitverzweigten Wurzelsystem kann Hanf Böden verbessern und den Wasserhaushalt positiv beeinflussen. Außerdem dient Cannabis als Heilpflanze, die das Wohlbefinden von Mensch und Tier positiv beeinflusst. Zu betonen ist, dass es ausschließlich um den Kulturhanf geht und keinesfalls um den als Droge missbrauchten THC-Hanf.