Dienstag, 5.5.2020, 10:30 bis 11:20 Uhr Es war einmal...

Schauspielhaus

Märchenchaos nach den Brüdern Grimm | 5+

„Es war einmal“ oder „In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat“ – so fangen sie häufig an, die Märchen: Geschichten, in denen das Wunderbare selbstverständlich ist, Magie einen festen Platz hat und Tiere ebenso wie Dinge sprechen können. Hier geht es weder naturwissenschaftlich noch historisch korrekt zu. Märchen sind welthaltig, bildreich und lebendig erzählt. Sie beflügeln unsere Fantasie. Märchen sind Geschichten von Prüfungen und Glück, vom Lügen und Betrügen, von starken Mädchen und schönen Prinzen – oder umgekehrt – und natürlich von der Liebe. Märchen sind wie Nachrichten aus einer anderen Welt. Diese „andere Welt“ wird in Es war einmal … auf die Bühne des Landestheaters geholt. Hier begegnen Groß und Klein ihren Lieblings-
held*innen und den Bösewichten aus der Grimm’schen Märchenwelt. Und wenn der böse Wolf plötzlich auf den Froschkönig trifft, ist das märchenhafte Chaos vorprogrammiert …

1812 brachten die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm den ersten Band der Kinder- und Hausmärchen heraus, eine Sammlung mündlich tradierter Märchen, sorgfältig editiert und aufbereitet. Seitdem sind Märchenbücher aus den Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken.

Weitere Termine
Sonntag, 23.2.2020, 15:00 bis 15:50 Uhr Anzeigen
Sonntag, 8.3.2020, 15:00 bis 15:50 Uhr Anzeigen
Sonntag, 8.3.2020, 17:00 bis 17:50 Uhr Anzeigen
Sonntag, 22.3.2020, 17:00 bis 17:50 Uhr Anzeigen
Sonntag, 29.3.2020, 15:00 bis 15:50 Uhr Anzeigen
alle Termine anzeigen weniger anzeigen