Donnerstag, 30.6.2022, ab 19:30 Uhr Die Bande à Franck

Quatuor Mona

Zum 200. Geburtstag: Werke von C. Franck und seinen Meisterschülern H. Dubarc, E. Chausson und C. Tournemire.

César Franck und seine Meisterschüler

Zur Feier des 200. Geburtstags von César Franck verschreiben sich die beiden Streichquartette Quatuor Mona und Quatuor Agate gemeinsam mit dem Pianisten David Kadouch und dem Geiger Marc Bouchkov ganz dem Schaffen des einflussreichen Organisten, Komponisten und Lehrers, aber auch dem einiger seiner bedeutendsten Konservatoriumsschüler, die als legendäre Bande à Franck in die Musikgeschichte eingingen. Mit Francks monumentalem Klavierquintett f-moll und Ernest Chaussons brillantem Konzert D-Dur für Violine, Klavier und Streichquartett sind zwei Höhepunkte der französischen Kammermusik des 19. Jahrhunderts ebenso erstmals im Brucknerhaus Linz zu hören wie entdeckenswerte Werke von Henri Duparc und Charles Tournemire.

BESETZUNG

Marc Bouchkov
 | Violine
David Kadouch | Klavier

Quatuor Mona
Verena Chen
 | Violine
Charlotte Chahuneau | Violine
Arianna Smith | Viola
Elia Cohen Weissert | Violoncello

Quatuor Agate
Adrien Jurkovic
 | Violine
Thomas Descamps | Violine
Raphaël Pagnon | Viola
Simon Lachemet | Violoncello

PROGRAMM

Henri Duparc (1848–1933)
Aux étoiles. Poème nocturne für Klavier (1874, rev. 1911)

César Franck (1822–1890)
Klavierquintett f-moll, FWV 7 (1878–79)

– Pause –

Charles Tournemire (1870–1939)
Musique orante für Streichquartett, op. 61 (1933)

Ernest Chausson (1855–1899)
Konzert D-Dur für Violine, Klavier und Streichquartett, op. 21 (1889–91)