Donnerstag, 22.10.2020, 19:00 bis 20:00 Uhr Deep Space LIVE: Cinematic Rendering mit Prim. Univ.-Prof. Dr. Franz Fellner und Dr. Klaus Engel

Deep Space 8K

Die Computertomographie (CT), die es ermöglicht, ohne Skalpell in den menschlichen Körper zu schauen, ist an sich schon faszinierend, aber Cinematic Rendering im Deep Space 8K bringt die Lehre der Anatomie des menschlichen Körpers auf die nächste Stufe.

Cinematic Rendering ist eine neue Art, Anatomie zu lernen. Was hier gezeigt wird sind Datensätze, die aus Untersuchungen mit Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRT) stammen. Im Deep Space 8K können diese Datensätze auf riesigen Projektionsflächen dreidimensional in außergewöhnlicher Detailtiefe dargestellt werden. Die Idee dazu kam aus der Animationsfilmindustrie. Ziel war es, ein Programm zu entwickeln, das medizinische Bilddaten aus CT- und MR-Scans so fotorealistisch darstellt wie Computeranimationen, die in einem Hollywood-Studio produziert werden. Daraus entstand auch der Name Cinematic Rendering. Dennoch ist dieses Programm noch immer ein Prototyp, und es wird noch eine Weile dauern, bis es für die kommerzielle Nutzung zugelassen wird. Aber in der Zwischenzeit ist der Deep Space 8K das perfekte Theater der Zukunft, um die wirkliche menschliche Anatomie zu zeigen, wie es in dieser Form bisher noch nicht möglich war, so die Idee von Prof. Franz Fellner.

Prim. Prof. Dr. Franz Fellner vom Kepler Universitätsklinikum und Klaus Engel von Siemens Healthineers präsentieren den aktuellen Stand der Lehre der Anatomie des menschlichen Körpers mit faszinierenden neuen Formen dreidimensionaler anatomischer Visualisierungen, die fotorealistische Bilder des menschlichen Körpers liefern.

Hinweis: Da der Besuch des Deep Space 8K derzeit nur in reduzierter Kapazität möglich ist bitten wir um Reservierung unter 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art. Der Vortrag wird auch im Rahmen von Ars Electronica Home Delivery online übertragen und kann gestreamt werden.