Mittwoch, 15.4.2020, ab 20:00 Uhr Celine Bonacina Trio

Platzhalterbild_Linzer_Torte

Erfrischend unkonventionell und gleichermaßen relaxt spielt die junge Französin Céline Bonacina, ein Ausnahmetalent auf dem Saxophon. 

Sie holt aus dem Instrument ein unglaublich breites Spektrum an Klangmöglichkeiten heraus, beherrscht alle technischen Kabinettstückchen, spielt mit Klappengeräuschen, überbläst, knarzt und haucht, dass es eine Freude ist. Und dabei verlieren ihre Stücke nie diesen lässigen Groove, der sich so wundervoll über die Gehörgänge in die Zehenspitzen schleicht.

2005, nach 7 Jahren auf der Ile de la Réunion als Saxophonlehrerin, begann Céline Bonacina dieses Trioprojekt ohne Harmonieinstrument, das natürlich die Möglichkeit eröffnete, verschiedenste Gäste einzubinden – so wirkten u.a. die Gitarristen Yannick Robert und Nguyên Lê mit, der Vibraphonist Franck Tortiller, die Sängerin Leïla Martial oder der Saxophonist Alain Debiossat.
Starke musikalische Charaktere komplementieren Celine Bonacinas neues Trio, der kanadische Bassist Chris Jennings, und der französische Schlagzeuger und Percussionist Jean- Luc Di Fraya. Sie verleihen den zwar leicht ins Ohr gehenden, tatsächlich aber ganz schön vertrackten Kompositionen der Französin die notwendige Erdung, pulsierend, markig und voller leidenschaftlicher Vehemenz.
Es ist eine äußerst energievolle, emotional zupackende Musik, der es aber keineswegs an Tiefgang fehlt. Mit großer Souveränität holt Bonacina aus verschiedensten stilistischen Spielarten von Jazz, Funk und freier Improvisation das Beste für sich heraus.