Sonntag, 23.2.2020, ab 17:00 Uhr Alois Saurugg - Krise als Weg

Tribüne

Wie die entwicklungsorientierte Therapie von VIRGINIA SATIR mein Leben veränderte
Szenische Lesung mit Bettina Buchholz

Der Linzer Arbeiterpriester Alois Saurugg erlebte in den siebziger Jahren eine (medizinisch dokumentierte) Heilung von einer als unheilbar geltenden Erkrankung. Den Anstoß dazu gab die aus den USA stammende Begründerin der Familientherapie Virginia Satir. Sie sagte wortwörtlich zu ihm: „Alois, du bist ja todkrank. Was hat das mit dir, deinem Leben und deiner Familiengeschichte zu tun?“

Alois Saurugg machte sich auf die Suche und wurde fündig. Er veränderte sein Leben von Grund auf und wurde einer der bekanntesten Psychotherapeuten und Wirtschaftstrainer Österreichs.

Im Sommer 2019 beendete der inzwischen 84-jährige Alois Saurugg seine jahrzehntelange Seminartätigkeit. Deshalb war er jetzt bereit, uns seine Lebenserinnerungen anzuvertrauen. Dazu viele alte Fotos und sehr persönliche Videos.

Das Theaterprojekt erzählt auch von Virginia Satirs leidenschaftlicher Suche nach dem Zusammenhang zwischen der Kommunikationsfähigkeit eines jeden Menschen und seinem Selbstwert. Satirs entwicklungsorientierter und systemischer Ansatz veränderte ab 1969 die Welt ebenso wie die Mondlandung oder Woodstock.

Diese szenische Lesung ist das spannende Portrait zweier Menschen, die sich und ihrer Vision von einem gelungenen Leben treu geblieben sind.

WICHTIGER HINWEIS: Alois Saurugg wird so oft als möglich bei den Vorstellungen anwesend sein und im Anschluss an das Stück dem Publikum für Fragen zur Verfügung stehen.

Der Kulturverein ETTY produziert Theaterprojekte über außergewöhnliche Menschen und ihren besonderen Lebensweg.

Weitere Termine
Freitag, 7.2.2020, ab 19:30 Uhr Anzeigen
Sonntag, 1.3.2020, ab 17:00 Uhr Anzeigen