Linzer Tourismuskonferenz am 29. Juni 2016 Das war Linz erzählen. Gäste gewinnen.

29. Juni 2016

„Nimm die Menschen und Bilder, wie sie kommen.“ Bei der Tourismuskonferenz 2016 drehte sich alles um die Geschichten, die ein Reiseziel wirklich ausmachen. Die reine Bewerbung einer Destination mit Daten und Fakten reicht nicht mehr aus, um Gäste zu begeistern. Erzählungen, Bilder, Videos und Emotionen machen die Menschen aufmerksam und davon gibt es in Linz reichlich – da waren sich alle Teilnehmer der Konferenz einig.

Alle Fotos von der Veranstaltung finden Sie in dieser Fotogalerie!

Rückblick auf alle Erzählungen

Es war einmal… (zum Video)
Moderator Dietmar Maier (Journalist, Programmchef bei LT1) und Manfred Grubauer (Vorsitzender Tourismusverband Linz) sind sich über die Macht der Geschichten einig. Manfred Grubauer erzählt, wie er sogar die Menschen in China von Linz begeistert.

Linz - eine Erfolgsgeschichte (zum Video)
Paul Eiselsberg (IMAS International) bestätigt anhang einer aktuellen IMAS-Studie, dass Linz auf dem richtigen touristischen Weg sei. Immerhin neun von zehn Linzern sind der Meinung, dass sich Linz in den vergangenen Jahren gut entwickelt hätte.

Welche Geschichte erzählt Linz? (zum Video)
Bernhard Baier (Kultur- & Tourismusreferent Stadt Linz) freut sich im Interview, dass die Linzer von ihrer Stadt so überzeugt seien. 2009 wurde als Ziel definiert, dass sich Linz zur interessantesten Stadt von Österreich entwickeln solle. Auch daher hätten die Linzer ein tolles Selbstbewusstsein entwickelt.

Storyboards und Stadtgeschichten? (zum Video)
In einer Interview-Runde sprechen drei Geschichtenerzähler von Linz: Hermann Schneider (Intendant des Landestheaters Linz) schwärmt über die Authentizität von Linz. Er möchte beim Landestheater aus der Zukunft schöpfen, denn auch daraus können Geschichten entstehen . Er sieht Theater als Labor sozialer Phantasie. Es soll darum gehen, wie wir leben wollen und wie wir leben werden.
Rosemarie Schuller (Obfrau Verein Altstadt neu) erzählt die Geschichte der Altstadt, die sich aus einer negativen Vergangenheit zum Stadtteil mit kleinstrukturierten Dorfcharakter entwickelt habe.
Und Jürgen Tröbinger (Leitung Kommunikation & Marketing Stadt Linz) sieht Linz als Geschichte mit zwei Bänden: die Stadt der Zukunft, die verändert und auch Linz als Lebensstadt, wo der Mensch im Mittelpunkt steht.

Das Drama der Kommunikation (zum Video)
Martin Foessleitner (Psychologe, Sigmund Freud Privat Universität) überrascht anhand gut bekannter und gut gelernter Beispiele (von unserem Gehirn), wie wir Geschichten aufnehmen und wie wir darauf reagieren. Eine gute Story lebe davon, dass die Menschen zum Denken aktiviert werden. Bei einer guten Story klingle es im Gehirn wie beim Flipper, meint er.

Oberösterreichs Zukunftsgeschichten (zum Video)
Für Andreas Winkelhofer (Geschäftsführer OÖ Tourismus) zählt Content statt Werbung. Der OÖ Tourismus will gemeinsam mit den Partnerdestinationen künftig Geschichten erzählen und gemeinsam ein Drehbuch über Oberösterreich schreiben. Es sollen emotionale Erzählungen sein, bei denen die Menschen im Vordergrund stehen. Dabei nimmt Linz eine besondere Rolle ein: durch Kontraste, Kreativität, Zukunftorientiertheit und Internationalität. In der aktuellen Sommerkampagne gelinge die Umsetzung schon sehr gut.

Mehr-Wert-Stadt: Mit Linz erfolgreich (zum Video)
In der nächsten Talkrunde verrät Gerald Harringer (Marketingleiter Crossing Europe) sein Erfolgsrezept. Während des Festivals werde versucht, die Gäste in die Geschichten zu involvieren. Wichtig seien dabei etwa Kooperationen mit dem Ars Electronica Center. Und bei Monika Tonner-Fiechtl (Hotel Kolping) geht es zuerst um Linz-Geschichten mit der Linzer Torte oder dem Turmeremiten. Dann erst um das Hotel selbst.
In der zweiten Talkrunde erzählen Prim. Univ.-Prof. Dr. Farid Moinfar und Ingrid Radler (Krankenhaus Barmherzige Schwestern), wie begeistert die Teilnehmer von Ärzte-Kongressen in Linz seien. Bei den Veranstaltungen wollen sie sich abheben, indem sie auch ein Programm von Linz integrieren. Zusätzlich setzen sie Highlights, etwa mit besonderen Locations oder fachlichen Specials.
Elfriede Ortner (Tourismusverband Linz) erzählt, dass die Menschen sich in Linz wirklich verändern, neue Pfade entdecken, heimfahren und Geschichten erzählen.

Das Happy End von Geschichten (zum Video)
Petra van Laak (Autorin und Kommunikationsexpertin) verrät, wie man gute Geschichten erzählt. Material für Geschichten sei überall vorhanden. Und für richtig gute Geschichte brauche man Emotion, Helden (eine Figur, mit der wir uns identifizieren können), einen Konflikt und einen Wendepunkt. Außerdem sollte eine Absicht erkennbar sein, und ein Sinn dahinter stehen. Dann fasziniere uns die Handlung. Daher ihr Appell: "Entecken Sie die Geschichten, und werden Sie zum guten Storyteller."

Die Linz-Erzählung als Reiseanlass (zum Video)
Georg Steiner (Tourismusdirektor Linz) schließt die Tourismuskonferenz - auch bei ihm dreht sich alles um die Geschichten von Linz. Er gibt den Besuchern der Konferenz drei wichtige Botschaften mit: Mensch zu sein, neugierig zu bleiben und Zusammenhänge zu erkennen.

 

Gastgeber:

KR Manfred Grubauer
Vorsitzender Tourismusverband Linz

Georg Steiner
Tourismusdirektor

Tourismusverband Linz