Linz: Die Stadt, die verändert - Leben an der bunten Donau

Presseinformation 2016

Die Kulturhauptstadt Europas 2009 ist ein echtes Unikat: Zu Linz gehören Europas modernstes Musiktheater und eine vitale zeitgenössische Kulturszene ebenso wie eine blühende Wirtschaft mit weltweit tätigen Spitzenunternehmen. Nicht nur in der bestens erhaltenen Altstadt drückt sich die Verbindung der sagenhaft grünen Stadt zu ihrer lange zurückreichenden Geschichte aus. 2016 lädt die Kulturhauptstadt Europas ihre Besucher ein, Linz als Stadt der Gegenwart mit Blick in die Zukunft zu entdecken. Ziel des Linzer Tourismusverbandes ist es, die UNESCO City of Media Arts für seine Gäste mit allen Sinnen erlebbar zu machen. Ein Internationalisierungsschub, der für die Donaustadt als große Chance gilt. Darum haben sich die Touristiker auch entschieden, das Thema „Medien-Kunst“ als touristischen Jahresschwerpunkt 2016 in der Creative City zu verankern.

Linz ist eine spannende Stadt, und eine erfolgreiche obendrein. Lange und ereignisreich ist ihre Geschichte, architektonisch einmalig der gewachsene Stadtkern und der barocke Hauptplatz im Speziellen. Doch darauf reitet man in Linz nicht unentwegt herum: die Aufmerksamkeit gilt vielmehr der Gegenwart und der Zukunft.

 

Mitten in Europa

Linz liegt nicht nur mitten in Europa im Zentrum der Europaregion Donau-Moldau, sondern auch aus allen Richtungen (und mit allen Verkehrsmitteln) leicht erreichbar. Eine besondere Beziehung verbindet Linz und die Donau. Linz liegt buchstäblich so an der Donau, dass die Schiffe auf Europas großem Wasserweg mitten durch die Stadt fahren. Dass die Donau hier eine Biegung macht und ihre Richtung ändert, hat der Stadt ihre römischen und keltischen Namen Lentia und Lentos eingetragen. Und es scheint, als wäre die Fähigkeit zur Veränderung Teil des Wesens von Linz.

 

Linzer Verwandlungen

In den letzten Jahren hat sich Linz zu einer inspirierenden und lebendigen Kulturstadt entwickelt. Ausgeprägt ist ihre Vorliebe für das Zeitgenössische und ihre Offenheit für das Experiment. Seit 2013 nennt Linz Europas modernstes Musiktheater ihr eigen, außerdem etliche Theaterhäuser und ein erstklassiges Symphonieorchester. Dazu kommen gefragte Bands, spannend bespielte Museen, Programmkinos, Kulturhäuser in allen Größen und Sparten und eine vitale freie Szene.

 

Mensch sein

Mit dem gleichen Geist und Elan wird in Linz geforscht, entwickelt und gearbeitet. Hier sind eine profitablen und saubere Industrie und erfolgreiche Unternehmen zuhause. Das lässt sich in etwa in der voestalpine Stahlwelt erleben. Sie zeigt, wie Stahl zum Linzer Vorzeigeprodukt wurde und einen der Grundsteine für den Erfolg von Linz legte.

Doch bei aller Erfolgsorientierung ist in der oberösterreichischen Wirtschaft das menschliche Maß nicht verloren gegangen. Linz pflegt die Lebensfreude und hat einen Sinn für Entschleunigung. Zum Menschsein gehört die enge Verbindung zur Natur, mit der die Stadt fast eine Symbiose eingegangen ist. Sage und schreibe zwei Drittel des Stadtgebiets sind Grünland.

Auch Genuss und Kulinarik zählen die Linzer und Linzerinnen zur Lebensqualität, die Sie für Ihre Gästen spürbar machen wollen. Die Linzer Gastronomie verführt zum Kosten und Probieren – Neue Kombinationen, andere Geschmäcker, ungewöhnliche Angebote. Diese Stadt verändert sogar Geschmacksnerven.

 

Entdeckungen machen

Linz ist eine Symbiose aus Industrie-, Kultur-, Natur- und internationaler  Creative-City der Gegenwart – eingebettet in wunderschöne Naturlandschaften. Mit der Ernennung zur „UNESCO City of Media Arts“ zählt Linz wie etwa auch Lyon, Sapporo, Tel Aviv und Dakar zu den weltweit besonders zukunftsorientierten Orten und Metropolen. In das Creative Cities Netzwerk werden von der UNESCO nur Städte aufgenommen, die in einer der Sparten Literatur, Film, Musik, Kunsthandwerk, Gastronomie, Design oder eben Medienkunst herausragende Leistungen vorweisen können.
Dafür bieten sich auch im Linzer Kulturkalender zahlreiche Gelegenheiten. Das Filmfestival Crossing Europe im Frühling entwirft in Gestalt eines  unverbrauchten jungen Autorenkinos jährlich packende Panoramen vom Leben in Europa. Zu einem ausgewählten Zukunftsthema eröffnet die Ars Electronica – Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft – jährlich intellektuelle und künstlerische Zugänge auf höchstem Niveau.

 

Die Donau so bunt

Ein Open Air-Museum für sich ist der Stadtraum an der Donau, die in Linz sinnbildlich gesprochen nicht nur blau, sondern bunt ist. Vielfärbig, wie die nächtlichen Lichtspiele des Ars Electronica Center, das als Museum der Zukunft schon heute Einblicke in die technische Welt von morgen gibt, und des am Donauufer vis-à-vis liegenden Lentos Kunstmuseum Linz mit anspruchsvoller Gegenwartskunst. An den charakteristischen Bau schließen entlang des Stroms das Brucknerhaus und die Tabakfabrik Linz an, wo sich die Hochkultur bzw. die Off-Szene tummelt.

Einen Bogen mehr zur industriellen Seite der Stadt zirkeln von Künstlern wie von David Rabinowitch, Mathias Goeritz und Herbert Bayer beim Forum Metall 1977 aus Stahl geschaffenen Arbeiten von Weltformat, die ihre Größe unter freiem Himmel an der Donau entfalten.


Publikumsmagneten

Der Donauraum ist auch die Bühne der Visualisierten Linzer Klangwolke im September, die musikalisch-theatralisch Geschichten für Zehntausende erzählt. Außerdem ist er Schauplatz des Linz Fest zu Pfingsten, das ein erlesenes Musik- und Kulturprogramm leicht abseits des Mainstreams bietet.

Echte Publikumsmagneten sind das sommerliche Pflasterspektakel mit famoser internationaler Straßenkunst, das Linzer Krone Fest mit zugkräftigen Musik-Acts auf Bühnen in der ganzen Innenstadt und die Open-Air-Reihe Klassik am Dom mit Weltstars zu Füßen von Österreichs größter Kirche.

Zu den besten Kinder- und Jugendtheatertreffen Europas zählt das zweijährliche Festival Schäxpir, Comic-Begeisterte kommen beim ersten österreichischen Comicfestival „Nextcomic“ auf ihre Rechnung.

 

Zeitmaschine Schlossmuseum

Wie ein Bindeglied zwischen Gestern, Heute und Morgen erhebt sich das Linzer Schloss über der Stadt. Das Schlossmuseum im historischen Bau mit dem spektakulären modernen Südflügel kombiniert Darstellungen der Linzer Frühgeschichte mit verschiedenen Sammlungen vom Musikinstrument bis zum Oldtimer und wechselnden Sonder-Ausstellungen.

Einen ebenso schönen Blick auf die Stadt und den Donauverlauf gibt der berühmte Pöstlingberg, das Linzer Wahrzeichen mit seiner Wallfahrtskirche frei. Die historische Schienenbergbahn, eine der steilsten Europas bringt Gäste und Bewohner mit einem ganz besonderen Flair auf den Linzer Hausberg.

 

Weihnachten anders

„Stille, Stahl und Sterne“ ist die Devise für die Weihnachtszeit, wenn Linz den Advent mit feinem Eigensinn zelebriert: unter anderem mit Weihnachtsmärkten ohne nerv tötende Musik, einer aus Stahl gearbeiteten Krippe und Exkursionen in den Winterhimmel von der Sternwarte aus.

 

Zentrale Lage

Die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz liegt zentral und ist infrastrukturell ausgezeichnet angebunden. Der Hauptbahnhof wurde bereits zum siebten Mal in Folge als schönster Bahnhof Österreichs ausgezeichnet und der blue danube airport Linz ist rasch erreicht. Doch auch die Donau wird zur Anreise genutzt: per Schiff, mit dem Rad entlang des Donauradweges oder zu Fuß am Weitwanderweg Donausteig.

 

Wochenende in Linz ab Euro 109,- pro Person!

Inkludiert sind 2 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstücksbuffet, Linz-Card (3-Tages-Card, inkl. Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, Eintritt in alle Linzer Museen und € 10,- Kulturgutschein für Konzerte und Theater, sowie € 5,- Gastronomiegutschein) und vieles mehr. (Angebot gültig zwischen 1.1.2016 und 31.12.2016)
www.linztourismus.at/wochenende
www.linztourismus.at/linzcard

 

Information & Buchung

Tourist Information Linz
Hauptplatz 1
4020 LINZ, ÖSTERREICH
Tel. +43 732 7070-2009
E-Mail: tourist.info@linz.at

 

Linz interaktiv

Die Kulturhauptstadt im Web – zum interaktiv Entdecken, Mitdiskutieren und Eindrücke teilen:

www.facebook.com/visitlinz
www.xing.com/net/linz
www.twitter.com/visitlinz
www.flickr.com/linz_inside Bildergalerie
www.youtube.com/linzbewohnerin Videos aus Linz zum Schmökern und Verlinken

 

LINZ.VERÄNDERT, Magazin

Das Linz-Magazin erscheint 4mal jährlich, und kann gerne kostenlos abonniert werden. Neu ist, dass es auch für Ipad und Android-Tablet-PCs verfügbar ist und immer aktuelle Termine und Themen präsentiert. Abonnieren und Links zu den Onlineversionen finden Sie auf: www.linztourismus.at/magazinabo